Home
Blog
Inhalt
Aktuelles
Suche
Ticker
Buntes
Gesellschaft
Politik
Wissenschaft
Recht
F64.0
Existenzforderung
Archiv
Aktionsmaterial
Download Texte
Freunde
Externe News
Gesetzgebung
Galerie
Filme
Reform-Stimmen
Impressum
  Home arrow Blog arrow 12.02.2008
12.02.2008
Nun gibt es zum einen Neuigkeiten zu CEDAW, als auch zu Milton Diamond. Am Montag fand ja ein Treffen des Frauenrates in Berlin statt (im Institut für Menschenrechte), bei dem es um die weitere Koordination der alternativen CEDAW-Berichte ging. Da interessanteste im Zusammenhang mit Intersexualität und Transsexualität ist, dass es hier extra Alternativberichte geben wird, da beide Themen sich schlecht in verkürzter Form darstellen lassen und so die Chance besteht, genauer darzustellen, um was es überhaupt geht, fängt nämlich schon bei dem Begriff "Geschlecht" und der Frage, wie dieser betrachtet werden kann, oftmals die Missverständnisse an, weil hier ausgehend von verschiedenen Standpunkten gerne aneinander vorbeigeredet wird. Daher ist es ganz gut, dass sowohl das Institut für Menschenrechte als auch der Frauenrat, hier dadurch Mut macht, dass sie das Thema Transsexualität als wichtig zu behandelndes sehen. Die Rechte transsexueller Frauen durch einen eigenen CEDAW-Bericht zu stärken und auf Menschenrechtsverletzungen hinweisen zu können, ist hier etwas sehr wichtiges, ist es in Deutschland an vielen Stellen (insbesondere auch im Bereich der Medizin) sehr beliebt, die Anliegen und Kritik der Betroffenen schlichtweg zu ignorieren. Ein eigener CEDAW-Bericht wird hier transsexuellen Frauen helfen, mehr Gehör zu finden.

Ein nächster Wichtiger Termin im Zusammenhang mit CEDAW ist im Juli. Dort wird in New-York die Presession zu CEDAW stattfinden, ein Treffen zu dem die am Montag in Berlin anwesenden Frauen uns ausdrücklich dabei haben wollen.

Interessierte Vereine, Privatpersonen, Transgender oder Transsexuellengruppierungen, sind ganz herzlich dazu aufgerufen, sich einmal die bisherigen Formulierungen des CEDAW-Berichts "transsexuelle Frauen" anzuschauen und ihn zu ergänzen. Er findet sich unter folgendem Link:

CEDAW-Alternativbericht "Situation transsexueller Frauen in Deutschland" zum Download (pre-final)

Feedback geht dann einfach an: x23(ät)mut23.org

Wo wir schon beim Juli waren, als nächsten Termin, ebenso wäre der Sommer eine gute Jahreszeit, um eine Vortragsreihe mit Milton Diamond zum Thema "Transsexualität" auf die Beine zu stellen. Bereits bei einem Treffen mit Sabine E. in Hamburg, bestätigte er, hier einmal eine Extra-Tour durch Deutschland zu machen. Er schrieb nun auch in einer email:

"This trip to Germany turned out well in many other ways as well. Unexpectedly I received an award of the German Intersex Society. That was emotional. (You may know that I think that transsexuals are intersexed in their brains).
 
I would look forward to any meetings that might be set up with transsexual groups in Germany. Please, however, let's make it when the weather is warm".

Nun wäre es hier ja schön, wenn sich Gruppen melden würden, die hier Interesse haben, so eine Tour mitzuorganisieren. Welche Städte wären schön? Kannst Du dir vorstellen, einen Vortrag in deiner Stadt zu organisieren (mit Werbung, Übernachtung, Verpflegung,...)? Dann freuen sich die jetzt schon aktiven Frauen auf eine Mail von Dir. Wo Du hinmailst? Einfach an die schon oben genannte email-Addresse, die sich auch hier finden lässt: Klick!

Nochmal zu den Gesprächen mit Milton Diamond. Er war u.a. auch interessiert an Antworten zu folgenden Fragen:

1. Wie bemerken transsexuelle Menschen, dass die anders sind und eigentlich dem anderen (juristischen) Geschlecht angehören sollten?

2. Gibt es für die Betroffenen irgendwelches "Material" (in den jeweiligen Fällen) welches indizieren könnten, dass es für die jeweilige Person passender wäre im "umgedrehten Geschlecht" zu leben?
 
< Zurück   Weiter >
 
(C) 2017 Menschenrecht und Transsexualität
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.