Home
Blog
Inhalt
Aktuelles
Suche
Ticker
Buntes
Gesellschaft
Politik
Wissenschaft
Recht
F64.0
Existenzforderung
Archiv
Aktionsmaterial
Download Texte
Freunde
Externe News
Gesetzgebung
Galerie
Filme
Reform-Stimmen
Impressum
  Home
18.10.2009
18.10.2009

Am 17. Oktober fand ein weiterer Aktionstag der Initiative "Stop Trans* Pathologization 2012" (die ihren Ursprung in Barcelona hat) statt. Berliner Gruppen hatten zu einem Flashmob aufgerufen, an dem einige Menschen teilgenommen haben. In einem Indymedia-Artikel hierzu heisst es:

"Im Rahmen des Internationalem Aktionstag 'Stopp Trans Pathologisierung 2012' haben am 17. Oktober 2009 nachmittags in Berlin beim S-Bahnhof Hackescher Markt etwa 60 Trans***-Menschen, Intersexuelle, Queers & Freund_innen ihren Protest gegen die Psychiatrisierung & Pathologisierung von Trans-Identitäten zum Ausdruck gebracht.

Mit OP-Masken im Gesicht und 'Stop STP 2012'-Schildern in den Händen liefen sie auf ein Signal hin gemeinsam über den belebten Markt. Anschliessend machten sie sich an der Weltzeituhr auf dem Alexanderplatz und in einem S-Bahn-Zugang mit einem kurzen Flash-Mob bemerkbar.

Mit einigen Flugis und auf Schildern wurden die Zusammenhänge der 'Stopp Trans Pathologisierung 2012' – Kampagne erklärt:

TRANS*** IST KEINE KRANKHEIT, SONDERN EIN MENSCHENRECHT
PSYCHIATER HABEN GESCHLECHTSIDENTITÄTSSTÖRUNGEN! WIR NICHT!
ZWEIGESCHLECHTLICHKEIT MACHT KRANK
INTERSEXEN GEGEN GESCHLECHTSZUWEISUNGEN"

Mehr zu der Aktion in Berlin, die u.a. von Abqueer, Gender-Wiki e.V., Transinterqueer e.v.- TriQ, Transgender Network Berlin TGNB und dem LSVD unterstützt wurde:

http://stp2012berlin.blogsport.de/
 
< Zurück   Weiter >
 
(C) 2018 Menschenrecht und Transsexualität
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.